Altona: Bewässerungskonzept für Altonas Grün

Um Altonas Bäume zu erhalten, müssen sie in den nächsten heißen Sommer besser mit Wasser versorgt werden – ein Ziel auch des Hamburger Klimaplans. Auf Initiative der GRÜNEN forderte die Bezirksversammlung am 27.8.2020 das Bezirksamt deshalb auf, zusammen mit der Umweltbehörde (BUKEA) ein Bewässerungskonzept für die Altonaer Grünflächen zum Sommer 2021 zu erstellen.

Für die kommenden Jahre werden als Folge des globalen Klimawandels mehr und längere Hitzeperioden prognostiziert. Damit alte Bäume, Neupflanzungen und überhaupt Grünflächen die Hitze überstehen, ist kurzfristig eine flächendeckende Bewässerung erforderlich. Flankierend sollen Maßnahmen wie Mahd und Gehölzschnitt, die die Verdunstung erhöhen und die Bodenaustrocknung fördern, in kühlere Zeiträume verschoben werden. Langfristig gilt es, Baumstandorte zu optimieren und die Wurzelräume besser zu versorgen.

Lars Andersen, GRÜNE Fraktion Altona und Vorsitzender im Ausschuss für Grün, Naturschutz und Sport: „Bäume haben es in der Stadt ohnehin schwer: Der Wurzelraum ist zum großen Teil versiegelt und ihre Wurzeln werden oftmals bei Leitungsarbeiten verletzt. Die Lebenserwartung unserer Bäume ist deshalb deutlich herabgesetzt. Wenn der Trockenstress im Sommer jetzt noch weiter zunimmt, drohen wir zahllose unserer ‚grünen Klimaanlagen‘ in der Stadt zu verlieren. Es braucht deshalb dringend ein Konzept, wie der Baumbestand in Altona gut durch sommerliche Hitzeperioden gebracht werden kann.“