Altona: Innenraumnutzung in Corona-Zeiten ermöglichen

Niedrigschwellig sollen Beratungen angeboten werden, die Betrieben die Anschaffungs- und Finanzierungsmöglichkeiten von technischen Anlagen zur Belüftung oder zur Luftreinigung von Viren aufzeigen – das forderte auf Antrag der GRÜNEN die Altonaer Bezirksversammlung am 29.10.2020 einstimmig von der Wirtschaftsbehörde.

Eventuell mit Unterstützung der Handelskammer soll das Programm Gastronomie-, Veranstaltungs- und Kulturbetriebe stärken. Eine Beratungsförderung sowie Lüftungskonzepte, die aufgehängt oder hingestellt werden können, ergänzen das Paket.

Lars Boettger, Mitglied der Altonaer Bezirksversammlung und im Ausschuss für regionale Stadtteilentwicklung und Wirtschaft: „Wir möchten mit unserer Initiative dazu beitragen, dass u. a. Altonaer Betrieben schnell geholfen wird. Durch die Förderung von neuen Lüftungssystemen beispielsweise in der Gastronomie, aber auch in anderen Branchen, ermöglichen wir den sicheren Aufenthalt in geschlossenen Räumen und senken das Infektionsrisiko deutlich.“


Patrick Müller-Constantin, Sprecher für regionale Stadtteilentwicklung und Wirtschaft der SPD-Fraktion Altona: „Es ist eine besondere Zeit, in der wir uns befinden. Wir, als Politik, sehen die Nöte und die Angst um Existenzen in vielen Branchen und Betrieben. Damit auch drinnen alles stattfinden kann und die ArbeitnerInnen sicher sind, ist die gute und richtig zirkulierende Luft unser Anliegen.“