Altona: Kohlekraftwerk Wedel – im Sommer reicht die halbe Kraft

In den warmen Monaten ist die Stromproduktion des veralteten Kraftwerks in Wedel besonders umweltschädlich. Hinzu kommen in dieser Zeit ätzende Partikel, die die Anwohner*innen beunruhigen. Die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft wird daher jetzt aufgefordert, unverzüglich die notwendigen Klimaschutz- und Emissionsminderungsmaßnahmen durchführen zu lassen. Das beschloss auf Antrag der GRÜNEN die Bezirksversammlung Altona am 27.8.2020.


Benjamin Harders, GRÜNEN Sprecher im Altonaer Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und Verbraucherschutz: „Eine Reduzierung der Stromerzeugung in den Sommermonaten bedeutet eine erhebliche Reduzierung der klimaschädlichen CO2-Emissionen. Und trotzdem wäre die benötigte Wärmeproduktion sichergestellt.
Der Bezirk Altona als Hauptabnehmer der Energie des Kohlekraftwerks Wedel könnte dadurch seinen CO2-Fußabdruck deutlich reduzieren. Auch wenn das Kohlekraftwerk nach Fertigstellung der Fernwärmeleitung zum Energiepark Hafen voraussichtlich zur Heizperiode 2024/25 abgeschaltet werden soll, ist eine umgehende CO2-Reduzierung für den Klimaschutz wichtig!“