Altona – Trede: „Alsenplatz zu einer ruhigen und grünen Quartiersoase gestalten“

Das geplante Bauvorhaben „Azubi-Wohnheim am Alsenplatz“ führt bei Anwohner*innen zu Unmut: Auf einem Parkplatz mit Baumbestand sollen geförderte Wohnungen für Auszubildende entstehen. Nach Antrag der Altonaer GRÜNEN beschloss der Hauptausschuss anstelle der Bezirksversammlung am 28.1.2021, im Rahmen der Realisierung den Platz zu einem grünen Quartiersmittelpunkt umzugestalten.

Christian Trede, Sprecher für Stadtentwicklung der GRÜNEN Bezirksfraktion Altona: „Eine Stadt wie Hamburg muss in seiner Entwicklung immer verschiedene Anforderungen gegeneinander abwägen. Hamburg braucht dringend Fachkräftenachwuchs – und dieser muss auch irgendwo wohnen. Städtische Grundstücke sind rar oder ihre Entwicklung braucht noch viele Jahre, wie beispielsweise in der Science City und Mitte Altona II. Es werden an vielen Stellen in Hamburg schon Azubi-Wohnheime errichtet bzw. sind errichtet worden. Aber das reicht bei Weitem nicht.

Wir wollen dem Wunsch der Bürger*innen nach einem grünen Platz nachkommen und ihn gemeinsam mit ihnen gestalten. Dazu gehört es, so wenig Bäume wie nötig zu fällen und für die Gefällten, möglichst im unmittelbaren Umfeld, Ersatz zu pflanzen. Die Fassade des neuen Gebäudes soll begrünt oder Pflanzgerüste auf dem Platz als Gestaltungselement aufgebaut werden.

Durch den Gebäuderiegel entfaltet sich zudem eine erhebliche Lärmminderung, sodass am Ende eine ruhige, grüne Quartiersoase entsteht.“