Kultur und Bildung

21. Februar 2020

Altona: Anerkennung für Ehrenamtliche

Qualifizierungsmaßnahmen für Ehrenamtliche – Altonaer Initiativen, Organisationen und Vereinen steht dafür jetzt ein Fonds in Höhe von 20.000 Euro zur Verfügung. Das beschloss auf Antrag von GRÜNEN und SPD die…

Weiterlesen »

1. Februar 2019

Science City Bahrenfeld – Trede: „Ein Quantensprung für Altona“

Die Bezirksversammlung Altona hat gestern in der Bezirksversammlung einen umfangreichen Antrag der Fraktionen Bündnis 90/Die GRÜNEN, SPD und CDU zum neuen stadtentwicklungs- und wissenschaftspolitischen Projekt „Science City Bahrenfeld“ einstimmig beschlossen. In diesem Projekt sollen bis 2040 zahlreiche naturwissenschaftliche Institute der Universität Hamburg auf dem DESY-Campus angesiedelt und ca. 2500 Wohnungen errichtet werden. Die Bezirksversammlung hat nun ihre ersten Erwartungen zu diesem Projekt definiert.

Weiterlesen »

3. Januar 2019

Gedenkveranstaltung am 25. Januar 2019: Zwangsarbeiterinnen in Altona

Veranstaltet von der Bezirksversammlung Altona durch die vom Ausschuss für Kultur und Bildung eingerichtete Arbeitsgruppe „Zwangsarbeit“; dieser gehören Mitglieder der Bezirksversammlung, Vertreter*innen von Einrichtungen wie der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und dem Stadtteilarchiv Ottensen, sowie interessierte Bürger*innen an, die sich für das Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus engagieren.

Weiterlesen »

27. November 2018

Stadtteilarbeit in Altona erhält knapp 1,2 Millionen Euro

Die Bezirksversammlung Altona hat gestern, in ihrer letzten Sitzung im Jahr 2018, entschieden, welche Projekte kommendes Jahr finanziell unterstützt werden. Mit den so genannten Quartiersfonds werden soziale Projekte – neue wie schon bestehende – zeitlich begrenzt gefördert, die das Zusammenleben im Stadtteil verbessern.

Weiterlesen »

18. Januar 2018

Gedenkveranstaltung am Fr., 26. Januar 2018: Kindheit und Jugend während des Nationalsozialismus

Altonaer Rathaus, Kollegiensaal, 17:00 Uhr

Veranstaltet von der Bezirksversammlung Altona durch die vom Ausschuss für Kultur und Bildung eingerichtete Arbeitsgruppe „Zwangsarbeit“; dieser gehören Mitglieder der Bezirksversammlung, Vertreter*innen von Einrichtungen wie der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, sowie interessierte Bürger*innen an, die sich für das Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus engagieren.

Weiterlesen »